ept connectors logo.png
Welcome!Would you like to switch to english Version?YesNo

Einpresstechnik - Einpresszone Tcom press®

📖
  • Sie wollen einen Steckverbinder für eine dauerhafte Kontaktierung?
  • Sie benötigen eine zuverlässige Verbindung?
  • Sie möchten keinen umständlichen Lötprozess haben?
Wir fertigen über einige Milliarden Kontakte pro Jahr für die Sicherheitstechnik (ABS, ESP, Airbag usw.) in der Automobilindustrie. Unsere Kunden schätzen die dauerhafte Haltbarkeit, die Einpresstechnik mit sich bringt. Sie gilt als zuverlässigste Anschlußmöglichkeit bei elektronischen Steckverbindern. Für Anwendungen in der Automobilindustrie fertigen wir Einpresszonen aus Banddicken von 0,4 bis 1,2mm oder ganz nach Ihren Wünschen – für andere Märkte sogar aus Banddicken von 0,2mm.
Lochdurchmesser Leiterplattenloch und Banddicken in Millimeter

Was sind Einpress-Verbindungen?

Einpressverbindungen werden durch Einpressen eines Steckverbinderstiftes (Pin) in ein durchkontaktiertes Leiterplattenloch erzeugt. Im Falle von ept arbeiten wir mit der flexiblen Einpresstechnik. Die Durchkontaktierung ermöglicht eine elektrische Verbindung zwischen gegenüberliegenden Lagen der Leiterplatte. Dazu wird ein Loch durch die Platine gebohrt und Kupfer als Trägermaterial aufgetragen.

Die Kontaktierung erfolgt mittels definierter und kontrollierter Kraft – ein enormer Vorteil für gleichbleibende Qualität und eine schnelle, problemlose Verarbeitung. Das Besondere: Der Einpressstift besitzt eine größere Diagonale als der Lochdurchmesser der Leiterplatte. Die Flexibilität liegt in der Einpresszone.
Einpresswerkzeuge ermöglichen das Einpressen mehrerer Steckverbinder zur selben Zeit. Die Leiterplatten werden dabei, im Gegensatz zum Löten, thermisch nicht belastet. Zwischen Einpressstift und Lochwandung entsteht eine gasdichte, dauerhafte, mechanisch und elektrisch gut leitende Verbindung bei niedrigem Übergangswiderstand.
Neben der bewährten Einpresstechnik mit unserer Einpresszone Tcom press®, bietet ept auch viele weitere Möglichkeiten der Anschlusstechnik. Ob gelötete Durchkontaktierung, THR oder SMT – wir bieten für jede Anwendung die passende Lösung.

Wie funktioniert der Einpressvorgang?

Die Einpresstechnik beruht auf einem einfachen Prinzip.
Die Einpresszone eines Kontaktstiftes (z.B. Messer- oder Federkontakt) weist im Querschnitt eine größere Diagonale als das metallisierte Leiterplattenloch auf. Die beim Einpressen entstehende Verformung wird durch die flexible Zone am Kontaktstift abgeschwächt. Die Leiterplattenhülse wird deswegen nur in sehr geringem Maße verformt. Beim Einpressen entsteht eine gasdichte, korrosionssichere, niederohmige und mechanische Verbindung. Sie bleibt auch bei sehr hohen mechanischen und thermischen Belastungen, wie Vibration, Biegung und starken Temperaturwechseln, kontaktsicher und stabil. Der Einpressvorgang wird bei ept prozessbegleitend überwacht: Kraft-Weg- und Kamera-Überwachungen lassen eine Beurteilung der Verbindungsstelle zu.


Einpresstechnik Tcom.PNGEinpresstechnik Tcom

EinpresskontaktKennwerte Einpresskontakt (Zone)

MaterialCuSn4, CuSn6, CuNiSi, K88, K75
OberflächeSn über Ni, AgSn über Ni, In über Ni
Materialdicke0,4; 0,5; 0,6; 0,8; 1,2
Unsere Einpress-Steckverbinder bestehen aus Materialien wie Kupfer-Zinn und Kalium und erhalten Oberflächenbeschichtungen wie Zinn über Nickel, Silber-Zinn über Nickel sowie Indium über Nickel.

Einpresstechnik: Worauf Sie achten müssen

Bei Einhaltung der Spezifikation lässt sich die Einpresstechnik einfach handhaben. Dabei spielen drei Parameter die tragende Rolle: Der Bohrdurchmesser und der Durchmesser des metallisierten Einpresslochs, die Dicke der Kupferhülse im Einpressloch sowie die Leiterplatten-Oberfläche.

Sollen auf einer Leiterplatte sowohl SMD-Bauteile wie auch Einpress-Steckverbinder untergebracht werden, muss eine bestimmte Reihenfolge beachtet werden:
Es sind zuerst die Bauelemente mit Lötanschlüssen zu montieren. Sind alle Bauelemente mit einem geeigneten Verfahren auf die Leiterplatte gelötet wurden, kann die Montierung der Einpress-Verbindungen erfolgen. Diese Reihenfolge ist wichtig: Eine Umkehrung der Prozessfolge würde eine hohe thermische Belastung der Einpressverbindungen bedeuten. Dies würde zu einer nachträglichen (unkontrollierten) Verlötung der Einpresszone führen, wodurch eine intakte gasdichte Zone nicht mehr garantiert wäre.

Wie zuverlässig sind Einpressverbindungen?

Wenn auch abhängig von Auswahl und Dimensionierung de Verbindung, ist die Einpressverbindung die robusteste Verbindungstechnologie. Die hohen Anforderungen der Automobilelektronik können dank der Einpresstechnik bestens erfüllt werden. Sie überzeugt durch den niedrigsten FIT-Wert (Ausfallrate) unter den Verbindungstechnologien und ist damit bis zu 30-mal besser als der einer SMT-Lötstelle.

Ihre Vorteile Dank Tcom press®-Einpresstechnik

Die Einpresstechnik hat gegenüber der Löttechnik viele Vorteile. Nicht umsonst gilt sie auch heute noch als innovative und zuverlässige Lösung in der Verbindungstechnologie.
  • elektrische, mechanische, gasdichte Verbindung
  • Hohe Haltekräfte
  • Keine Lötfehler, Flussmittelreste oder ähnliches
  • Kein zusätzliches Waschen notwendig
  • Keine thermische Belastung der Leiterplatte
  • Keine thermische Belastungen elektronischer Bauelemente
  • Recycling durch einfaches Auspressen möglich
  • effizienter und kostengünstiger Bestückprozess
  • beidseitiges Bestücken der Leiterplatte möglich
Kontakt ept GmbH
Zentrale+49 (0) 8861 / 2501 0+49 (0) 8861 / 5507sales@ept.deBergwerkstr. 50
86971 Peiting, Germany
Sie sind hier:
facebookInstagramtwitteryoutubexingLinkedIn